Google+ Segelschulschiff Gorch Fock Homepage der Bordkameradschaft Aktuelles vom Schiff
Home  //  •> Beiträge  //  •> Gorch Fock

Gorch-Fock-Kalender 2016 – Eine Reise mit der Gorch Fock – mit Marinemaler Olaf Rahardt

 

Gorch-Fock-Kalender 2016 –Eine Reise mit der Gorch Fock

 

Der Gorch-Fock-Kalender 2016 beschreibt eine Reise mit der "Gorch Fock". Diese Reise wird mit tollen Fotos und fantastischen Zeichnungen von dem Marinemaler Olaf Rahard kommentiert und dokumentiert.

Der Kalender gewährt Ihnen Monat für Monat Einblick in die einzelnen Stationen der Reise, so als wären Sie selbst dabei gewesen.

Der Gorch-Fock-Kalender im A3 Querformat, beidseitig gefertigt,  ist von hochwertigem Druck auf 170 g Papier. Er besteht aus einem Deckblatt und 12 Monatsseiten sowie 12 Seiten, die sich mit dem Schiff und der Reise befassen. Als Abschluss hat er einen stabilen Karton. Gebunden ist der Kalender oben mit einer Metallspirale, der sogenannten Wire-O-Bindung. Dort befindet sich auch die Aufhängung. Darüber hinaus befindet sich am unteren Rand des Kalenders eine Bohrung, damit der Kalender aufgeklappt (zweiseitig) aufgehängt werden kann (siehe Abbildung).

Kaufpreis: 19,00 Euro

Hinzu kommt der Versand, der nach Deutschland inkl. Verpackung mit 5,90 Euro berechnet wird.
Wer mehr als einen Kalender bestellt, spart bei jedem weiteren Kalender die Versandkosten.
Der Versand des Kalenders erfolgt nach der Druckfertigung ab dem 20. November 2015.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Darüber hinaus bieten reizvolle Klappkarten von Olaf Rahardt mit dem Motiv „Auslaufen Mürwick“, einen Druck seines Skizzenbuches sowie alle Gemälde als Kartondruck oder als Leinendruck an.

Klappkarten

Klappkarten

10 Klappkarten, Rein-Weiß, ohne Textvordrucke - 25,00 Euro

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Reisetagebuch

Quelle: http://www.thueringer-allgemeine.de

 

Foto: Heike Enzian Quelle: Thüringer-Allgemeine.de

1 Reisetagebuch - 22,90 Euro

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Gemälde als Kartondruck oder als Leinendruck

Einlaufen Warnemünde GOFOFive Sisters Race Kl GORCH FOCK OlafRahardt 3
 Einlaufen Warnemünde  Five-Sisters-Race  Vor Kaphoorn

 

Alle Gemälde im Reisetagebuch oder im Kalender können auch als Druck bestellte werden.

Maximal 30 x 40 als Kartondrucke. Fester, strukturierter Druckkarton 25,00 Euro.

Kleinere Größen nach Absprache. Größen darüber können als Leinendrucke angefertigt werden. Individuelle Formate sind möglich. Preisbeispiel: 40 x 60 –> 90,00 € ohne Rahmen. Rahmung jeweils ebenfalls nach Absprache möglich.

Hier Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Hier nun interessante Paketpreise:

Kalender-Paket 1
1 „Gorch Fock“-Kalender (19,00 €) und 1 Reisetagebuch (22,90 €) für 39,50 € zzgl. 5,90 Euro Versandgebühren.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kalender-Paket 2
1 „Gorch Fock“-Kalender (19,00 €) und 10 Klappkarten (25,00 €) für 42,50 €zzgl. 5,90 Euro Versandgebühren.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kalender-Paket 3
1 „Gorch Fock“-Kalender (19,00 €), 1 Reisetagebuch (22,90 €), 10 Klappkarten (25,00 €) für 62,50 € zzgl. 5,90 Euro Versandgebühren. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Hinweis:

Allen Kunden, die den Kalender schon bestellt und erhalten haben, liefern wir eine Nachbestellung ohne Versandgebühren.

 

Der Kalender im Überblick

GF Kalender 201604 GF Kalender 201606 GF Kalender 201608
GF Kalender 201605 GF Kalender 201607 GF Kalender 201609
GF Kalender 201610 GF Kalender 201612 GF Kalender 201614
GF Kalender 201611 GF Kalender 201613 GF Kalender 201615
GF Kalender 201616 GF Kalender 201618 GF Kalender 201620
GF Kalender 201617 GF Kalender 201621 GF Kalender 201619
GF Kalender 201616 GF Kalender 201618 GF Kalender 201620
GF Kalender 201617 GF Kalender 201621 GF Kalender 201619


Änderungen vorbehalten.

 

Position der "Gorch Fock" 

 

"Gorch Fock" auf dem Weg zurück nach Kiel

Die „Gorch Fock“ ist nach ihrer jährlichen Werftüberholung wieder seeklar.
Zum Wochenende soll die Bark Bremerhaven verlassen und nach Kiel zurückkehren, wenn die Werfterprobungsfahrt positiv verläuft.

Gorch Fock beim Einlaufen Kiel 2012

Die „Gorch Fock“ wurde in den vergangenen Wochen in Bremerhaven überholt. Anfang kommender Woche wird sie in Kiel zurückerwartet.


 

Segel mit Kurs Atlantik gesetzt

„Gorch Fock“ zur Ausbildungsreise gestartet

Die „Gorch Fock“, das Segelschulschiff der Marine, ist am 12. November 2013 von Kiel aus zur 163. Auslandsausbildungsreise gestartet. Unter dem Kommando von Kapitän zur See Helge Risch setzte der Dreimaster Segel und nahm mit seiner Besatzung von rund 230 Soldatinnen und Soldaten Kurs auf den Atlantischen Ozean.

Die_Ausbildungsreise_beginntDie Ausbildungsreise beginnt (Quelle: 2013 Bundeswehr / Jelena Wiedbrauk/Presse- und Informationszentrum Marine)

An Bord ist der erste von zwei Törns der diesjährigen Offizieranwärtercrew eingeschifft. Nachdem sie in den vergangenen beiden Wochen bereits ihre Segelvorausbildung absolviert haben, erhalten die 100 Kadetten auf der Reise ihre seemännische Basisausbildung und sammeln erste Erfahrungen in ihrem zukünftigen Arbeitsumfeld, der Seefahrt.
Zur Verabschiedung von Schiff und Besatzung waren neben vielen Angehörigen, der Kommandeur der Marineschule Mürwik, Kapitän zur See Carsten Stawitzki, der Bürgermeister Peter Todeskino sowie der "Patenonkel" der Besatzung, Landtagspräsident Klaus Schlie, anwesend. Musikalisch begleitete das Marinemusikkorps Ostsee aus Kiel den Reisestart.

Crewwechsel auf den Kanaren

Klar zum AuslaufenKlar zum Auslaufen (Quelle: 2013 Bundeswehr / Jelena Wiedbrauk/Presse- und Informationszentrum Marine)

Die Ausbildungsfahrt geht zunächst rund um Dänemark in die Nordsee und durch den Englischen Kanal in den Atlantik Richtung Kanarische Inseln. Nach Besuchen der Häfen von St. Malo in Frankreich sowie Vigo in Nordspanien werden die Kadetten des 1. Törns in Las Palmas auf Gran Canaria die „Gorch Fock“ wieder verlassen. Über Weihnachten und den Jahreswechsel verbleibt das Schiff im Hafen von Las Palmas, bevor es Mitte Januar nach Santa Cruz auf Teneriffa verlegt. Dort kommt der zweite Törn an Bord, ebenfalls rund 100 Kadetten stark. Nach der Segelvorausbildung geht die Reise wieder gen Norden, über die portugiesischen Häfen Portimao und Porto ins irische Cork. Dort endet Mitte März 2014 für den 2. Törn die seemännische Basisausbildung.

Für den weiteren Verlauf der Fahrt wird in Cork eine Gruppe Unteroffizieranwärter der seemännischen Laufbahn an Bord kommen. Sie werden auf dem Segelschulschiff ihren Fachlehrgang absolvieren. Nach einem weiteren Hafenbesuch im norwegischen Stavanger endet die 163. Auslandsausbildungsfahrt der „Gorch Fock“ am 12. April 2014 wieder im Heimathafen Kiel.

35 Erdumrundungen in 55 Jahren

KommandantenmusterungKommandantenmusterung (Quelle: 2013 Bundeswehr / Jelena Wiedbrauk/Presse- und Informationszentrum Marine)

Seit ihrer Indienststellung im Dezember 1958 wurden auf dem Segelschulschiff „Gorch Fock“ ca. 15.000 Offizier- und Unteroffizieranwärter ausgebildet. Im Verlauf vieler Ausbildungsreisen besuchte die weiße Bark bisher knapp 400 Häfen in rund 60 Ländern auf allen fünf Kontinenten. Sie legte dabei mehr als 750.000 Seemeilen zurück, was umgerechnet 35 Erdumrundungen entspricht.

Quelle: Marine.de

So erlebte Frank Proch aus Eutin, ein glühender Verehrer der "Gorch Fock" die Verabschiedung der "weißen Lady":

Am 12.11.2013 ist das Segelschulschiff Gorch Fock vom Heimathafen Kiel zu seiner 163. AAR ausgelaufen. Schon lange vor dem Ablegen hatten sich zahlreiche Familienangehörige , sowie Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben auf der Tirpitzmole eingefunden. 

So konnte man den Landtagspräsidenten des Schleswig-Holsteinischen Landtages Klaus Schlie, den Bürgermeister der Landeshauptstadt Kiel Peter Todeskino und den Kommanderur der Marineschule Mürwik erblicken. Auch ein Fernsehteam des NDR mit Andreas Schmidt war anwesend. 

An Oberdeck wurden die obligatorischen Reden gehalten. Klaus Schlie übergab ein großes Glas Nutella an den Kommandanten Helge Risch. Dieser bedankte sich herzlich und zeigte es stolz der angetretenen Mannschaft. Das Marinemusikkorps Ostsee konnte nur eingeschränkt spielen. Der Regen hätte doch in den offenen Trichtern der Musikinstrumente keine schönen Töne erzeugt. Gegen 9.45 Uhr gab dann der 1. Offizier, Fregattenkapitän Nils Brandt die Befehle zum Aufentern.

Unter den kritischen Augen des Kommandanten enterten die Kadetten auf die Fock- sowie Unter- und Obermarsrahen am Vortopp und Großtopp. Mit einem Gruß an die Landeshauptstadt Kiel sowie alle Angehörigen kam dann der Befehl "Rahsegel lasst fallen1". 

Leider war das Wetter nicht schön. Keine Sonne nur Nieselregen und Nebel. Da ein starker Westwind wehte, hatte man Schlepper vorn und achtern geordert. Im Fahrwasser der Förde wurden dann die 4 Vorstagsegel, Focksegel, Vorunter -und Vorobermars sowie Großsegel , Großunter- und Obermarssegel gesetzt. Als letztes Segel wurde der untere Besan gesetzt.

Durch den Nebel war die "Gorch Fock" bald aus unseren Blicken verschwunden. Zurück blieben viele Familienangehörige mit feuchten Augen.

Wünschen wir der "Gorch Fock" eine gute und erfolgreiche Reise und eine glückliche Heimkehr am 12. April 2014.

Fotos von Frank Proch:

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - http://gorchfock.de/images/2013/11_12_Proch
 

Herzlich willkommen zu Hause

Hannes, das Kieler Original, mit seinem Acordeon. Foto: Michael Brzoza.Hannes, das Kieler Original, mit seinem Acordeon. Foto: Michael Brzoza.8.00 Uhr war Treffen angesagt, in Kiel an Bord von "Kuddel" von der RK Marine Kiel. Hannes Unterberger hatte mich eingeladen und wie immer waren die Jungens und Mädels der RK super organisiert: Jeder hatte etwas mitgebracht und schon war an Bord der Frühstückstisch für 17 Personen komplettgedeckt.

"Gorch Fock" mit AK Richtung Heimathafen. Foto: Michael Brzoza."Gorch Fock" mit AK Richtung Heimathafen. Foto: Michael Brzoza.

Dann konnte es losgehen, denn wir alle wollten der "Gorch Fock" entgegenfahren, um sie wieder in Kiel willkommen zu heißen. Nach 172 Tagen kehrte das Segelschulschiff wieder in seinenHeimathafen Kiel zurück.

Es war diesig  auf der Förde, aber so wie es aussah, schien es langsam besser zu werden. Die Wolken rissen ein wenig auf und was braucht man mehr zum fotografieren als LICHT.

Als wir schon auf Höhe Falkenstein waren, mussten wir feststellen, das die Bark bereits Anker gelichtet hatte und sich in Richtung Heimathafen bewegte. Als sie an uns vorbei fuhr spielte Hanneswieder auf seinem Acordeon und die Besatzung incl. Kapitän z.S. Helge Risch winkte uns zu.

Sicher wollten alle schnell nach Hause, denn die Bark fuhr mit einer Geschwindigkeit an uns vorbei, das selbst KUDDEL Probleme hatte, dran zu bleiben.

Gegen 9.40 Uhr hatte die "Gorch Fock" bereits den Tirpitzhafen erreicht und wurde von zwei Schleppern, der NORDSTRAND und der HOLTENAU, sicher an die Mole gebracht.

Klar zum setzen der Gösch. Foto: Michael Brzoza.Klar zum setzen der Gösch. Foto: Michael Brzoza.

Da ich natürlich auch noch an Bord unseres Schiffes wollte und nicht viel Zeit durch Fußwege verlieren konnte, ließen mich die Kameraden von der RK einfach neben der "Gorch Fock" an Land. Ich kletterte die Leiter an der Mole hinauf und schon stand ich zwischen den vielen wartenden Angehörigen und Freunden der Besatzung.

 

Mein ganz besonderer Dank gilt den Jungs von der RK  Marine Kiel. Die sind so spontan und unkompliziert, legen da einfach mal kurz an um mich heraus zu lassen – einfach super.

Kurz nach 10.00 Uhr, als alle offiziellen Besucher von Bord waren, durfte auch das "Fußvolk" die Bark betreten.I

Ich begrüßte den Kommandanten, Kapitän zur See Helge Risch und seine Frau, sowie einige andere Besatzungsmitglieder, die ich in Hamburg kennen gelernt hatte.

Als ich sah, wie einige Kameraden Ihre Familien und Kinder begrüßten, entschloss ich mich auf emotionale Fotos zu verzichten. Es wurde deutlich wie wichtig es für sie war, nach so langer Zeit einfach mal unter sich zu sein.

Mein Glückwunsch geht an den Kommandanten und seine Besatzung. Sie haben sich und das Schiff wieder sicher in den Heimathafen zurück gebracht. 

Herzlich willkommen zu Hause. 

 

Text und Fotos: Michael Brzoza (Gonzo)

Weitere Fotos von Michael Brzoza

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - http://gorchfock.de/images/2013/05_18

Weitere Fotos vom Einlaufen der "Gorch Fock" von Gerrit Proch

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - http://gorchfock.de/images/2013/05_18Gerritt
 

MyGorchFock

Teile diesen Beitrag bei

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS FeedPinterest

Benutzermenü

Newsletter

Newsletter dieser Seite kann nur erhalten, wer sich hier eingetragen hat.

*

*

*

  Disclaimer akzeptieren *

Bitte helfen Sie uns Spam zu vermeiden, und lösen Sie diese kleine Aufgabe!

Wieviele Beine hat ein Pferd? (1, 2, ...)

*

(*) Pflichtfelder